Unity Studenten-Apartments, LB 441

Im Münchener Westen entstanden 241 Studentenapartments mit 51 Stellplätzen. Die Apartments teilen sich auf in zwei Typen von Einzelapartments und vier unterschiedlichen Typen von Wohngemeinschaften. Neben privaten Freibereichen gibt es Gemeinschaftsbereiche sowohl im Innen- als auch im Außenraum.

Das gestalterische und funktionale Ziel des Entwurfs war einerseits die Schaffung von Individualität und Vielfältigkeit sowie Gemeinschaft und Verbundenheit andererseits. Dies zeichnet sich durch eine einheitliche Fassadenstruktur nach außen ab. Das Gebäude erhält dadurch einen Charakter, der die einzelnen Bewohner zu einer Hausgemeinschaft zusammen wachsen lässt. Die Einheitlichkeit der Fassade wird gleichzeitig mit Vielfältigkeit überlagert. Diese drückt sich durch ein aufeinander abgestimmtes  Farbspiel der dreidimensionalen Fassadenstruktur aus. Diese steht  mit ihrem harten und dunklen Ausdruck im Kontrast zu den hellen und lebhaften Innenräumen.